Achtung, Theater! – ‚Die Regression‘ am Staatsschauspiel Dresden

Am Scheitelpunkt der Zivilisation, im Zenit von Fortschritt und Technik wird ein Kind geboren, wie es tagtäglich in den Kliniken der Welt Routine ist. Dennoch, und damit wird dramatisch die Kehrtwende eingeleitet, verkomplizieren sich Geburt und Handlung und binnen weniger Minuten ist die Mutter tot. Verblutet. Der Vater, allein mit Kind und Sorgen in eine [...]

‚Dreckskerl‘ von Wojciech Kuczok

Grau sind der Himmel, die Landschaft, die Stadt und die Gefühle der Menschen. Der alte K. erlebte noch Farben in seiner Kindheit, die begann, als der unerwartete Krieg, der Krieg, der begann, als das Haus der Familie, erbaut vom Vater des alten K., noch abseits stand von der Stadt. Der Sohn des alten K. hat [...]

‚Gebrauchsanweisung fürs Zugreisen‘ von Jaroslav Rudiš

Als 1835 unter Dampf der erste Zug Menschen auf eiserner Bahn von Führt nach Nürnberg brachte, brach eine neue Zeitrechnung an. Überall wurden Gleise verlegt in den deutschen Landen, in Frankreich, Belgien, der Schweiz und dem weiten Mitteleuropa. Das Flügelrad wurde schnell zum Wappen der Eisenbahn, die Räume öffnete, Menschen verband und die Welt ein [...]

‚Der Halbbart‘ von Charles Lewinsky

Zu einer Zeit, als der Bruder des Herzogs König wurde und auch ein zweiter zum König gewählt, war es der Sebi, der jüngste von drei Brüdern, der glücklich war und seinen Weg für die Zukunft fand. Sein ganz großer Bruder, der Geni, der hatte beim Roden einen schlimmen Sturz und später sein Bein verloren. Der [...]

‚Nur zu Besuch‘ von Christopher Isherwood

Auf dem Trampdampfer über die Nordsee, auf der Eisenbahn nach Berlin, später nach Athen, Paris, in entlegene Orte an der Front in China, zurück nach London. Umwege über Umwege und nur zu Besuch. Christopher ist noch keine 20 Jahre alt, als ihn Mr. Lancaster forsch herausfordert. Er lädt ihn nach Deutschland ein. Christophers erste Reise [...]

‚Das hündische Herz‘ von Michail Bulgakow

Die frühen Jahre der Sowjetunion waren bemerkenswerte, wenn auch für die einen mehr als für die anderen. Der Hund Lumpi erlebt hautnah, wie es ist, am Rande der gesellschaftlichen Transformationen zu stehen. Ohne warmes Heim streift er durch Moskauer Gassen auf der Suche nach den wenigen Dingen, die ihm den Magen füllen. Da erblickt Lumpi [...]

‚Vernichten‘ von Michel Houellebecq

Eine ungewöhnliche Serie von Videos taucht im Internet auf. Pauls Freund und Chef zugleich steht im Mittelpunkt. Pauls Freund Bruno ist der amtierende Wirtschaftsminister und gibt ihm als Mitglied seines Ministerkabinetts den Auftrag, sich mit dem Inlandsgeheimdienst in Verbindung zu setzen. Paul nimmt Kontakt auf und bespricht mit sehr versierten, dennoch ahnungslosen Schlapphüten den Sachverhalt. [...]

Achtung, Theater! – ‚Berlin Kleistpark‘ im Maxim-Gorki-Theater

Die Potsdamer Straße immer geradeaus, nächste Station Kleistpark. Zehn Stationen fuhr Adems Mutter tagtäglich in die Fabrik. Die Namen der Bahnhöfe kannte sie nicht. Zehn Blätter vom großen Baum im Hof gab ihr ihr Mann mit auf die Fahrt und auf jedem Bahnhof solle sie ein Blatt beiseite tun. Bis sie ausstieg und Adem abgab [...]

‚Brief an D.‘ von André Gorz

Müssen alte Menschen, insbesondere alte Männer, am Lebensabend ins Sentimentale verfallen? Ihre Fehler und Ungerechtigkeiten, ihre Eitelkeiten und ihren zur Schau gestellten Hochmut, ihre Triumphe auf Kosten der Anderen, im Zweifelsfall der ihnen am nahestehendsten Menschen, am Ende, kurz bevor der Vorhang fällt, stets noch einmal ins rechte Licht rücken? Und wird dieser Automatismus von [...]