‚Zur Wildnis‘ von Helmut Krausser

An dieser Stelle möchte ich einem Denkmal ein Denkmal setzen. Was großartig ist, muss gewürdigt werden. Helmut Krausser würdigt ausführlich. Mit 45 Kurzen aus Berlin rühmt er seine Eckkneipe und wirft nonchalant die Frage auf, ob eine Eckkneipe auch zwischen den Ecken eine Eckkneipe sei. Die Antwort bleibt Krausser schuldig. Was durchaus verständlich scheint bei [...]

Achtung, Theater! – ‚The Sequel‘ im Maxim-Gorki-Theater

An lauen – nein – heißen Sommerabenden und -nächten ist kühle Unterhaltung meist herzlich willkommen. Sehr herzlich sogar, wenn man bedenkt, dass Superhelden nicht nur beim Film in engen Lycraanzügen die Welt retten. In Gordons Fledermausmann-Reihe tragen alle Protagonisten heißes Kostüm. Schließlich hat die große Filmregisseurin wohl bedacht, dass Uniformen Frauen vorzüglich kleiden und Scheitern [...]

‚Die Mittagsfrau‘ von Julia Franck

Als Helene noch Kind war, fragte sie sich, wieso sie nicht in den Bergen leben könne oder am Meer. Wieso das Schicksal sie hier in dieser Landschaft stellte, die weder Meer noch Berge hat – nur Hügel. Die Hügel der Oberlausitz und in der Mitte Budissin. Bautzen mit seinen Türmen, dem Petridom, der Alten Wasserkunst, [...]

‚Gott wohnt im Wedding‘ von Regina Scheer

Wussten Sie, dass sich auf dem heutigen Nettelbeckplatz um 1280 das Rittergut Weddinge befand? Und dass am Ort der Neuen Nazarethkirche bereits im 16. Jahrhundert ein Gotteshaus stand. Wüst gegangen, aber immerhin. Und dass um 1600 der kurfürstliche Oberkämmerer, Hieronymus Scheck, 50 Flurstücke vor den Toren Berlins erwarb? Also wirklich weit vor den Toren, um [...]

‚Schäfchen im Trockenen‘ von Anke Stelling

Schalömchen, die Resi hier. Ja, die Resi, der die ehemals besten Freunde die Wohnung gekündigt haben. Wohnung gekündigt? Oha! Bei jedem Inner-Circle-S-Bahnringling läuten alle Alarmglocken: Die Einen fühlen sich an die eigene Kündigung erinnert. Die Anderen fürchten, dass es auch sie bald ereilt – Staaken, erstes OG, Nordbalkon. Damit ist die Party eröffnet. Resi, Ich-Erzählerin [...]

Achtung, Theater! – ‚Haußmanns Staatssicherheitstheater‘ an der Volksbühne

Als 19.34 Uhr im Saal die Lichter erloschen, passierte nichts. Bis sich der Horizont erhellt. Nun also ein Horizont in dunkelblau. Weiter passiert nichts. Bis Geräusche zu vernehmen sind und Bühnentechniker mit großer Mühe einen Wagen zur Rampe rollen und schließlich einen zweiten. Im Publikum nun leises Getuschel, vielleicht auch Raunen. Man assoziiert: Ah, ein [...]