Achtung, Theater! – ‚Ausweitung der Kampfzone‘ im Deutschen Theater

Die bretonische Kuh ist ein mildes Tier. Seit 1000 Jahren weidet sie und käut wieder und wieder. Bis alljährlich, vom inneren Drang beseelt, die Lust erwacht. Doch der Mensch hat ihr dieses Geschenk, diese Freude genommen. So oder so ähnlich wird es bestellt sein um das Leben der bretonischen Kuh. Die sechs Monate später ein [...]

‚Marschmusik‘ von Martin Becker

Der Sommer ist vorbei, liebe Schlagerfreunde und Freundinnen des Kohlebergbaus. Es wurde umgezogen. Es wurde geheiratet. Und immer wurde geraucht dabei. In Mündendorf wird noch immer geraucht. Am Esstisch bei Kaffee und Kuchen. Auf dem Pütt. Im Krankenhaus und weit, weit weg im Ruhrgebiet. Dabei sind es ins Ruhrgebiet nur eine Stunde hin und eine [...]

‚Der Trompeter von Sankt Petersburg‘ von Christian Neef

Als die Gemeinde Potschappel im Döhlener Becken 1921 ihre Unabhängigkeit verlor, war Oskar Böhme schon lange nicht mehr Bewohner der kleinen Stadt im freien Tal. Potschappel, als Tor im Plauenschen Grund am Fuße Dresdens gelegen, war nie eine bedeutende Stadt. Ob Potschappel viele berühmte Töchter und Söhne kommen und gehen sah, wissen wir nicht. Wahrscheinlich [...]

‚Die Mittagsfrau‘ von Julia Franck

Als Helene noch Kind war, fragte sie sich, wieso sie nicht in den Bergen leben könne oder am Meer. Wieso das Schicksal sie hier in dieser Landschaft stellte, die weder Meer noch Berge hat – nur Hügel. Die Hügel der Oberlausitz und in der Mitte Budissin. Bautzen mit seinen Türmen, dem Petridom, der Alten Wasserkunst, [...]

‚Mittagsstunde‘ von Dörte Hansen

Mit gesunder Skepsis gegenüber Populärem trat ich Dörte Hansen entgegen. Nach ‚Tierreich‘ ging es nicht anders. Es war zwangsläufig, sich nach der Arbeit mit den Tieren die Mittagsstunde als Auszeit zu gönnen. Eine richtig gute Entscheidung insbesondere vor dem Hintergrund des komparativen, also vergleichenden Lesens. Mal spielen Kühe, Schafe, Hühner die Nebenrollen. Mal sind seltsame [...]

‚Tierreich‘ von Jean-Baptiste Del Amo

Es ist das Läuten der Glocken, das wiederkehrende Glockengeläut im Dorf, das Neuigkeiten ankündigt. Neuigkeiten, die Schlechtes oder die Gutes bedeuten. Glockengeläut zur Taufe der Neugeborenen. Zur Hochzeit des Bauernjungen und der Tochter vom Nachbarhof, die nur schwer den sich bereits wölbenden Bauch verstecken kann. Später dann das Geläut der Totenglocke. Die Nachricht von der [...]