‚Im Wasser sind wir schwerelos‘ von Tomasz Jedrowski

Es ist der letzte Studiensommer, als Ludwik zum Ernteeinsatz aufs Land fährt. Im Bus zunächst durch die große Stadt, durch Warschau, über die Weichsel und weiter durch die endlosen Straßen. Durch Alleen aus immer gleichen Blöcken. Und plötzlich, plötzlich weites Land. Flaches Land mit Kiefern und Birken, die irgendwann Feldern weichen in der polnischen Weite [...]

‚Sommerdiebe‘ von Truman Capote

Es ist der erste große Sommer in New York, den Grady allein in der Stadt verbringen wird. Wie jedes Jahr reisen die Eltern nach Europa aufs Land. Sommerfrische in der alten Welt kurz nach dem zweiten Weltkrieg. Grady ist 17, beinahe 18 und will großes. Sie will alles vom Leben und nimmt sich die Dinge, [...]

‚Treue Seelen‘ von Till Raether

Das Bundesamt für Materialforschung und -prüfung, kurz BAM, hat seinen Westberliner Standort nicht an prominentester Stelle. Irgendwo in Zehlendorf, Teltower Damm, Ecke – wie heißt die Straße? Egal. Zu lange her. Achim fällt es schwer, sich zu erinnern, als er im Café Mehnert Sonja Dobrowolski zufällig trifft. Eine ehemalige Kollegin aus dem BAM, die Sonja. [...]

‚Unsichtbare Tinte‘ von Patrick Modiano

Er war nur kurze Zeit bei Hutte in der Detektei irgendwann Mitte der 60er Jahre. Blutjung war Jean damals, Jean Eyben, als er das Dossier von Noëlle Lefebvre auf den Schreibtisch bekam. In einer blauen Mappe, ein blauer Einband war es, und in dieser Mappe lag das Dossier. Unvollständig, nur wenige Namen, die Jean in [...]

‚Auch nur ein Mensch‘ von Marc Hujer

Dieser Tage finden bundesweit ganz, ganz viele Kreisparteitage statt. Denn die Parteien nominieren ihre Kandidierenden für die Wahl zum Deutschen Bundestag im September 2021. Bei uns in Berlin finden zudem die Wahlen zum Abgeordnetenhaus und den 12 Bezirksverordnetenversammlungen statt. Warum ich das schreibe? Weil sich viele tausende Menschen öffentlich bei Wahlen um Mandate in den [...]

‚Netzkarte‘ von Sten Nadolny

„Ole Reuter in 20 Jahren! [...] Ich warte noch eine Weile erfolglos und gehe dann doch lieber zum Bahnhof. Meine Art des Reisens ist ideal: Ich komme immer rechtzeitig zum Zug, ganz gleich, wann ich eintreffe“ (S. 72). So soll es sein, das Reisen. Und Ole Reuter, Referendar und werdender Lehrer, hat Zeit. Zeit für [...]

‚Herr Wunderwelt‘ von Jörg Rehmann

Nicht Stadt und nicht Dorf ist dieser Flecken Industriegemeinde. Schkopau ist Dirks Heimatstädtchen hinter den Bunawerken im mitteldeutschen Braunkohlerevier. Dirk, im südhallenser Singsang auch gerne Dörg genannt, liebt sein Konglomerat zwischen Merseburg und Halle, liebt seine Großmutter, liebt die Schule und ganz besonders die DDR. Dirk wird auf Russischolympiaden delegiert, zu Schreibwettbewerben – gewinnen, gewinnen, [...]

‚Die Unschärfe der Welt‘ von Iris Wolff

Gleißendes Licht steht über den weiten Feldern, einem Meer aus Millionen Halmen und Stauden. Der Mais wächst gut in diesem Jahr, so berichten die Bauern und ihre Felder werden reiche Erträge abwerfen. Hannes hingegen hat die Mütze, eine alte Kappe mit zerschlissener Krempe, tief ins Gesicht gezogen. Die letzten Nächte waren lang und der Schlaf [...]

‚Das achte Leben (Für Brilka)‘ von Nino Haratischwili

Was? Ja, sag was! Sag etwas zum Leben des alten Schokoladenfabrikanten und seinem Leben in der Stadt, die einst das Nizza des Kaukasus werden sollte. Sag was zu Ketevan und Larissa, seiner ersten und seiner zweiten Frau, und ihren insgesamt vier Kindern: Lida, Meri, Stasia und Christine. Stasia, deren Drang und deren Wünsche sie hinausziehen [...]