‚Auch nur ein Mensch‘ von Marc Hujer

Dieser Tage finden bundesweit ganz, ganz viele Kreisparteitage statt. Denn die Parteien nominieren ihre Kandidierenden für die Wahl zum Deutschen Bundestag im September 2021. Bei uns in Berlin finden zudem die Wahlen zum Abgeordnetenhaus und den 12 Bezirksverordnetenversammlungen statt. Warum ich das schreibe? Weil sich viele tausende Menschen öffentlich bei Wahlen um Mandate in den [...]

‚Netzkarte‘ von Sten Nadolny

„Ole Reuter in 20 Jahren! [...] Ich warte noch eine Weile erfolglos und gehe dann doch lieber zum Bahnhof. Meine Art des Reisens ist ideal: Ich komme immer rechtzeitig zum Zug, ganz gleich, wann ich eintreffe“ (S. 72). So soll es sein, das Reisen. Und Ole Reuter, Referendar und werdender Lehrer, hat Zeit. Zeit für [...]

‚Herr Wunderwelt‘ von Jörg Rehmann

Nicht Stadt und nicht Dorf ist dieser Flecken Industriegemeinde. Schkopau ist Dirks Heimatstädtchen hinter den Bunawerken im mitteldeutschen Braunkohlerevier. Dirk, im südhallenser Singsang auch gerne Dörg genannt, liebt sein Konglomerat zwischen Merseburg und Halle, liebt seine Großmutter, liebt die Schule und ganz besonders die DDR. Dirk wird auf Russischolympiaden delegiert, zu Schreibwettbewerben – gewinnen, gewinnen, [...]

‚Die Unschärfe der Welt‘ von Iris Wolff

Gleißendes Licht steht über den weiten Feldern, einem Meer aus Millionen Halmen und Stauden. Der Mais wächst gut in diesem Jahr, so berichten die Bauern und ihre Felder werden reiche Erträge abwerfen. Hannes hingegen hat die Mütze, eine alte Kappe mit zerschlissener Krempe, tief ins Gesicht gezogen. Die letzten Nächte waren lang und der Schlaf [...]

‚Das achte Leben (Für Brilka)‘ von Nino Haratischwili

Was? Ja, sag was! Sag etwas zum Leben des alten Schokoladenfabrikanten und seinem Leben in der Stadt, die einst das Nizza des Kaukasus werden sollte. Sag was zu Ketevan und Larissa, seiner ersten und seiner zweiten Frau, und ihren insgesamt vier Kindern: Lida, Meri, Stasia und Christine. Stasia, deren Drang und deren Wünsche sie hinausziehen [...]

‚Muldental‘ von Daniela Krien

Im Norden die Elbe, im Süden Karl-Marx-Stadt, Chemnitz, das Erzgebirge. Im Osten der König – früher König Kurt, heute Michael I. In West, Nordwest schließlich das große Tor zur Welt. Von Leipzig aus betrachtet ist das Muldental ein schöner Ort. Ein schöner Ort zum Wandern, zum Radfahren, zum Grunderwerb. Touristisch ist die Region wenig erschlossen, [...]

‚Die Herzen der Männer‘ von Nickolas Butler

Im Norden der Northwoods träumt Nelsen noch schlummernd vom Adler-Abzeichen – dem obersten Dienstgrad der Pfadfinder –, während draußen vor dem Zelt Flora und Fauna einen neuen Tag willkommen heißen. Die Sonne steigt über die Wipfel der majestätischen Bäume und es ist früh. Sehr früh sogar, doch in wenigen Minuten, zehn oder fünfzehn vielleicht, wird [...]

‚Der amerikanische Sohn‘ von Bernd Cailloux

New York, Sommer ´72. New York, Winter ´84. New York, irgendwann im Sommer der späten 10er Jahre. ‚Der amerikanische Sohn‘ ist ein Roman über den deutschen Vater. Einen Vater, der sehr viel über sich, seine Reisen, und sein Leben berichtet und wenig über den Rest. Das ist nicht nur schade, sondern arg bedauerlicher. Denn der [...]

‚Serpentinen‘ von Bov Bjerg

"Um was geht es?“ Um versteinerte Vorfahren. Um Ammoniten geht es. Früher, als hier Meer war, war hier ein Meer und hier lebten Ammoniten. Sie waren unsere Vorfahren hier in diesen Wäldern. An den Hängen der Alb lebten sie. Früher, als es noch Meer war. Der Junge, der Sohn von M., liebt Ammoniten und alles [...]