‚Das Bücherhaus‘ von John Kaag

Wissenschaft ist Segen und Fluch gleichermaßen. Auf der einen Seite Druck, schlecht bezahlte Stellen. Auf der anderen Seite Freiheit und im besten Fall Wissen, was die Welt im Innersten zusammenhält. So geht es dem jungen Postdocphilosophen und späteren Professor, den wir auf wilder Fahrt durch Massachusetts und New Hampshire begleiten. Sein erklärtes Ziel? Kein erkennbares. [...]

‚Arznei gegen die Sterblichkeit‘ von Christoph Ransmayr

Es war kurz vor Weihnachten. Dem Kauf dieses Büchleins ging ein Gespräch über die Literatur des Jahres 2019 mit meiner Buchhändlerin voraus. Für die Feiertage und den Urlaub nahm ich mir Jens Bisky und Daniela Krien vor. Als alle Bücher an der Kasse deponiert und für den Kauf vorbereitet wurden, empfahl mir die Buchhändlerin ‚Arznei [...]

Achtung, Theater! – ‚ugly duckling‘ im Deutschen Theater

Wer die Geschichte des hässlichen Entleins erzählt sehen möchte, ist in dieser Arbeit von Bastian Kraft deutlich fehl am Platz. Bastian Kraft stellt sechs Charaktere auf die Bühne der Kammerspiele, die das tun, was sie können. Regine Zimmermann und Helmut Mooshammer spielen Theater. Jade Pearl Baker, Gérôme Castell, Judy LaDivina und Caner Sunar singen, tanzen, [...]

‚Schöner als überall‘ von Kristin Höller

Der Sommer ist lange vorbei, liebe Schlagerfreunde und Freundinnen der Freiluftsaison. Es wurde umgezogen. Es wurde geheiratet. Es wurde geschieden. Während die ersten Graupelschauer über die Heide wehen. 17 Jahr, blondes Haar. Denn mit 17 hat man noch Träume. Martin ist mittlerweile 21, 22. Noah ebenfalls und damit ist ihre einzige Gemeinsamkeit benannt. Martin, Geographiestudent [...]

‚Brüder‘ von Jackie Thomae

Und schon wieder ein Berlin-Roman. Ungezielt und planlos auf der Shortlist 2019. BAM BAM! Wer bam bam nicht amerikanisch, sondern so spricht, wie Fred und die Familie Feuerstein, bekommt die ostdeutsche Version von upcoming Berlin im Nebeldunst der 90er. Diese Story läuft schwarz auf weiß gedruckt bei Jackie Thomae und ihren Brüdern in eisenrotem Einband, [...]

‚Alles richtig gemacht‘ von Gregor Sander

Die Drogerie Piepenburg ist nicht nur Goldgrube, sondern Institution. Betrieben von Großvater Piepenburg und Papa Piepenburg, soll Thomas Piepenburg, einziger Spross der Familie, die Drogerie selbstverständlich übernehmen. Die Drogerie Piepenburg samt Haus und Familie ist ein Überbleibsel hanseatischer Bürgerlichkeit. Die Herderstraße zwischen Hauptbahnhof und Altstadt – weit weg von Lütten Klein und Groß Klein und [...]

‚Picknick auf dem Eis‘ von Andrej Kurkow

Über mich würden sie schreiben: Er war zu klein damals. Und zu jung obendrein, Mitte der 90er Jahre. Als der Ostblock in Blöcke zerfiel und kleine Republiken Repliken ihrer selbst sein wollten – oder auch nicht. Viktor hat das große Vergnügen, Zeuge dieser krassen Zeit zu sein. Als Ostberliner Industriehallen ihren letzten Frühling als Technotempel [...]

‚Marschmusik‘ von Martin Becker

Der Sommer ist vorbei, liebe Schlagerfreunde und Freundinnen des Kohlebergbaus. Es wurde umgezogen. Es wurde geheiratet. Und immer wurde geraucht dabei. In Mündendorf wird noch immer geraucht. Am Esstisch bei Kaffee und Kuchen. Auf dem Pütt. Im Krankenhaus und weit, weit weg im Ruhrgebiet. Dabei sind es ins Ruhrgebiet nur eine Stunde hin und eine [...]

‚Zur Wildnis‘ von Helmut Krausser

An dieser Stelle möchte ich einem Denkmal ein Denkmal setzen. Was großartig ist, muss gewürdigt werden. Helmut Krausser würdigt ausführlich. Mit 45 Kurzen aus Berlin rühmt er seine Eckkneipe und wirft nonchalant die Frage auf, ob eine Eckkneipe auch zwischen den Ecken eine Eckkneipe sei. Die Antwort bleibt Krausser schuldig. Was durchaus verständlich scheint bei [...]