‚Was ich liebte‘ von Siri Hustvedt

Erwartungsvoll öffnet Bill die Wohnungstür und es ist Leo, der eintritt. Leo, sein erster Gast, sein erster Käufer. Bill hatte Leo eingeladen in die Bowery. Seinem Atelier in SoHo, das mit Zukunft vollgepfropft und die Ecken vor Dreck überquollen. Bills Interesse an Leo bestand darin, zu erfragen, wieso gerade er, Leo, Professor für Kunstgeschichte, sich [...]

‚Geschichte des politischen Denkens‘ von Manfred Brocker

Heute möchte ich Ihnen ein für meinen Blog unorthodoxes Buch vorstellen. Ein Handbuch, einen Sammelband für jede Lebenslage. In unklaren Zeiten kann es hilfreich sein, sich die Grundlagen unseres Gemeinwesens wiederholt bewusst zu machen. Dem geistigen Fundament und seiner Entwicklungslinien wie auch dem Kern demokratischer Gesellschaften: dem Widerstreit und dem Konsens, dem Wettbewerb der Ideen. [...]

‚Arznei gegen die Sterblichkeit‘ von Christoph Ransmayr

Es war kurz vor Weihnachten. Dem Kauf dieses Büchleins ging ein Gespräch über die Literatur des Jahres 2019 mit meiner Buchhändlerin voraus. Für die Feiertage und den Urlaub nahm ich mir Jens Bisky und Daniela Krien vor. Als alle Bücher an der Kasse deponiert und für den Kauf vorbereitet wurden, empfahl mir die Buchhändlerin ‚Arznei [...]

Achtung, Theater! – ‚Franziska Linkerhand‘ im Deutschen Theater

Zwei Tage, drei Tage erschienen wie Jahre. Jahre später, als Franziska Linkerhand in Neustadt Planquadrate straffiert. Mitten im Moder der Provinz hält der Fortschritt Einzug. Linkerhand wollte nach Neustadt und die neue Stadt für den neuen Menschen mitgestalten. Sie, jung, will gestalten statt verwalten. Das Verwalten von Mangel an Allem liegt ihr nicht. Nicht, weil [...]

‚Picknick auf dem Eis‘ von Andrej Kurkow

Über mich würden sie schreiben: Er war zu klein damals. Und zu jung obendrein, Mitte der 90er Jahre. Als der Ostblock in Blöcke zerfiel und kleine Republiken Repliken ihrer selbst sein wollten – oder auch nicht. Viktor hat das große Vergnügen, Zeuge dieser krassen Zeit zu sein. Als Ostberliner Industriehallen ihren letzten Frühling als Technotempel [...]

Achtung, Theater! – ‚Ausweitung der Kampfzone‘ im Deutschen Theater

Die bretonische Kuh ist ein mildes Tier. Seit 1000 Jahren weidet sie und käut wieder und wieder. Bis alljährlich, vom inneren Drang beseelt, die Lust erwacht. Doch der Mensch hat ihr dieses Geschenk, diese Freude genommen. So oder so ähnlich wird es bestellt sein um das Leben der bretonischen Kuh. Die sechs Monate später ein [...]

‚Zur Wildnis‘ von Helmut Krausser

An dieser Stelle möchte ich einem Denkmal ein Denkmal setzen. Was großartig ist, muss gewürdigt werden. Helmut Krausser würdigt ausführlich. Mit 45 Kurzen aus Berlin rühmt er seine Eckkneipe und wirft nonchalant die Frage auf, ob eine Eckkneipe auch zwischen den Ecken eine Eckkneipe sei. Die Antwort bleibt Krausser schuldig. Was durchaus verständlich scheint bei [...]